Flammkuchen (Hefe-/Pizzateig)

Flammkuchen

Zutaten

Für 2 Flammkuchen

  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • 80 g Hartweizengries
  • 15 g frische Hefe
  • 15 g Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 30 g Olivenöl
  • 230 ml Wasser, lauwarm

    Belag
  • 200 g Crème fraîche
  • Pfeffer
  • 100 – 150 g Rohschinkenwürfel
  • 1 große oder 2 kleine rote Zwiebeln
  • evtl. 100 g Emmentaler

Zubereitung

  • Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und 4 Minuten gut durchkneten.
    (TM: 4 Minuten/Knetstufe)
  • Den Teig in der großen Nixe oder einer anderen großen Schüssel 1 Stunde abgedeckt gehen lassen. Alternativ kann der Teig auch bereits am Vortag hergestellt werden und im Kühlschrank ruhen. Dadurch wird der Hefeteig bekömmlicher und lässt sich leichter verarbeiten.
  • Die Hälfte des Teigs mit dem Teigroller auf dem Zauberstein ausrollen.
  • Den ausgerollten Teig mithilfe des kleinen Streichers mit der Hälfte der Crème fraîche bestreichen und mit Pfeffer würzen.
  • Die Hälfte der Rohschinkenwürfel auf dem Flammkuchen verteilen.
  • Die Zwiebel entweder mit dem Tausendschön in feine Spiralen schneiden oder fein würfeln und die Hälfte davon auf dem Flammkuchen verteilen.
  • Emmentaler nach Belieben mit der groben Microplane-Reibe reiben und die Hälfte auf dem Flammkuchen verteilen.
  • Den Zauberstein auf den Rost stellen und auf der untersten Einschubhöhe oder auch auf dem umgedrehten Rost auf dem Boden des Backofens bei 230 °C 15 – 20 Minuten knusprig backen.
  • Nach dem Backen den Zauberstein auf das Kuchengitter stellen. Wer den Flammkuchen besonders knusprig mag, lässt ihn auf dem heißen Stein noch ein paar Minuten nachbacken.
  • In der Zwischenzeit kann der zweite Flammkuchen auf einem anderen Stein oder auf der Teigunterlage vorbereitet werden.
  • Der Teig kann bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahrt und somit der zweite Flammkuchen zu einem späteren Zeitpunkt zubereitet werden.