Brötchen rundwirken / schleifen

Sicher hast du, wenn es ums Backen von Brötchen geht, schon einmal den Begriff Rundwirken oder Schleifen gehört und dich gefragt, wie das genau funktioniert und wie man wunderschöne Brötchen hinbekommt, die aussehen wie vom Bäcker. Nachfolgend erkläre ich die einzelnen Schritte mit entsprechenden Bildern – und du wirst sehen, es ist ganz einfach und dauert auch gar nicht lange!

Den Teig auf die Teigunterlage geben und mit dem Nylonmesser in die gewünschte Anzahl gleich großer Teile teilen.

Brötchen rundwirken

Die Teiglinge nacheinander etwas flachdrücken.

Teigling flachgedrückt

Die Seiten nach oben in die Mitte falten und leicht festdrücken.

Teigling gefaltet

Den Teigling mit dem Schluss nach unten auf der glatten, nicht bemehlten Arbeitsfläche (diese muss genügend Reibung bieten) in der hohlen Hand rundwirken. Dazu mit der Hand schnelle kreisende Bewegungen machen.

Teigling rundwirken

So schön glatt sehen die Teiglinge dann nach kurzer Zeit aus. Sie können mit dem Schluss nach oben gebacken werden, an dem sie dann ganz natürlich aufreißen, oder auch mit dem Schluss nach unten. In diesem Fall können sie mit einem scharfen Messer oder auch mit dem Mixen & Zerkleinern (der auch als Brötchenstempel funktioniert) eingeschnitten werden. Je nach Wunsch können sie natürlich auch durch leichtes Drücken in längliche Form gebracht werden.

Brötchen-Teigling von oben
Brötchen-Teigling von unten

Vor dem Backen sollten die Teiglinge noch einmal ca. 15 Minuten entspannen.

Dinkelrosen
Dinkelrosen